MARIA LOIBICHLER

Mitzi

MITZI - erdig, frech und unverfälscht!

Die Sängerin und Songwriterin Mitzi hat ihre ganz persönliche Form des Austropop gefunden – und durchbricht damit die gewohnten Grenzen des Genres. Ihre intimen Popsongs singt Mitzi im Dialekt, sie erzählt Persönliches, nimmt das Kleine in den Blick und thematisiert Dinge, die sie und ihr Publikum bewegen. Mitzi beobachtet die Welt um sich herum und nimmt dadurch in ihren Songs Sichtweisen ein, die nicht immer bequem sind. Mal kraftvoll, mit einer Stimme voller Urgewalt, dann wieder ruhig und sphärisch, hat ihre Musik immer etwas Erdiges und Unverfälschtes - „einen wunderschönen, rohen Dreck“, wie sie es selbst sagt. Das Leben ist eben nicht immer nur schön, rosarot oder läuft etwa rund. Es hat Kanten, an denen man sich stößt, Ecken, an denen man sich verletzen kann, Steine, über die man stolpert. Doch mit Schmerz geht auch Wachstum einher. Ihrem Publikum begegnet Mitzi mit großer Wertschätzung. Sie liebt es, wenn eine Begegnung und ein Austausch zustande kommt, der für beide Seiten etwas Besonderes ist: Zeit, in die eigene Gedankenwelt einzutauchen, zu träumen und das Hamsterrad des Alltags für ein, zwei Stunden zu vergessen. Dabei agiert Mitzi immer mittendrin im bunten Strauß, der Leben heißt und den auch sie selbst nicht immer so ganz versteht. Man merkt schnell, auf der Bühne wie in ihren Songs: Mitzi ist ehrlich. Sie sagt das, was sie denkt. Mit ihrer musikalischen Sprache, den wilden Wuschellocken, knallroten Lippen und ihrer Band entsteht eine geballte Ladung Energie, die sofort mitreißt. Mitzi trifft mit ihrer Stimme mitten ins Herz. Hier spannt sich der Bogen zurück zum neuen Austropop, der tiefgründig, intim und vor allem weiblich ist.