MARIA LOIBICHLER

D'Mitzi

MITZI - erdig, frech und unverfälscht!

Die Sängerin und Songwriterin Mitzi hod ihr gonz persönliche Form des Austropop gfunden – und durchbricht damit die gwohnten Grenzen des Genres. Ihre intimen Popsongs singt d’Mitzi im Dialekt, sie erzöht Persönliches, nimmt des Kleine in den Blick und thematisiert Dinge, die sie und ihr Publikum bewegen. D’Mitzi beobochtet d’Welt um sich herum und nimmt dadurch in ihren Liadern Sichtweisen ein, die ned immer bequem sand. Moi kraftvoll, mit ana Stimm voller Urgewalt, donn wieda ruhig und sphärisch, hod ihr Musik immer wos Erdiges und Unverföschtes - „an wunderschen, rohen Dreg“, wie sie es söbst sogt. S’Leben is eben a ned imma nur sche, rosarot oder lauft rund. Es hod Kanten, an denen ma sich stoßt, Ecken, an denen ma sich verletzen konn, Steine, über die ma stolpert. Doch mit Schmerz geht a Wachstum einher. Ihrem Publikum begegnet d’Mitzi mit großer Wertschätzung. Sie mog’s, wonn a Begegnung und a Austausch zustande kummt, der für beide Seiten wos Besonderes is: Zeit, in die eigene Gedankenwelt einzutauchen, zu träumen und des Hamsterradl des Alltags für ein, zwei Stunden zu vergessen. Dabei is d’Mitzi imma mittendrin im bunten Strauß, der Leben hoaßt und den a sie söbst ned imma so gonz versteht. Ma merkt schnö, auf der Bühne wie in ihren Liadern: d’Mitzi sogt des, wos sie denkt. Mit ihra musikalischen Sproch, den wüden Wuschellocken, knallroten Lippen und ihra Band entsteht a geballte Ladung Energie, die oan sofurt mitreißt. D’Mitzi trifft mit ihra Stimm mitten ins Herz. Und do sponnt sich da Bogen zrück zum neuen Austropop, der tiefgründig, intim und vor allem weiblich is.